Stöckchen werden zur Gewohnheit

…beziehungsweise: Die Gewohnheit wird zum Stöckchen. Dieses hier hat mir der freundliche Herr bosch zugeworfen (gehört das kleine „b“ eigentlich zur Marke?). Nun mal los:

1. Weißt Du, wie man die BH-Größe misst?
Habe ich noch nicht gemacht, aber wenn ich mich nicht täusche, wird der Brustumfang direkt unter der Brust gemessen, die Körbchengröße am zuverlässigsten durch Anfassen und Einschätzen.

2. Was ist Deine Lieblingseissorte?
Im Zweifel immer Schoko.

3. Welche 3 Dinge hast Du immer bei Dir, wenn Du unterwegs bist?
IMG_4652.JPG
IMG_4654.JPG

4. Rechts- oder Linkshänder?
Links. Aber mit ein paar Ausnahmen: Meine angeborene Maushand ist rechts, allerdings habe ich mir dabei die Beidhändigkeit antrainiert, meine Ellenbogen und Handgelenke danken es mir. Hintern abwischen ebenfalls mit rechts (zuviel Information?).

5. Welche Zeitungen und/oder Magazine hast Du abonniert?
Das Deutschlandradio-Programmheft, die Titanic (seit Ende 1991) und die brand eins (seit 2004). Beide lese ich üblicherweise mit einem bis drei Monaten Verzug und überlege immer mehr, mich von ihnen zu trennen. Noch bringe ich es nicht über’s Herz.

6. Redest Du mit Deinen Blumen?
Mit meiner einen Pflanze? So übel, wie ich sie behandle, würde ich mich wundern, wenn sie überhaupt noch mit mir sprechen würde.

7. Kennst Du die richtigen Namen Deiner E-Mail-Freunde?
Ich kenne nicht alle echten Namen der Leute, deren Blogs ich lese. Bei Mails ist das anders.

8. Hattest Du mal ein pinkfarbenes Kleidungsstück?
Oh, verdammt, ja. Ich war 16, als ich ein gebatiktes T-Shirt geschenkt bekam. Ich war sehr verliebt in diese Frau und… ach, was soll’s: JA, ICH HABE EIN PINKES, GEBATIKTES T-SHIRT GETRAGEN. So mit 16 oder 17.

9. Beißt Du Dir in die Lippe, wenn Du nervös bist?
Spontan hätte ich das verneint, bis mir gerade auffiel, dass ich mir auf die Lippe beiße. Das hängt aber bestimmt mit der Frage nach dem pinken Kleidungsstück zusammen.

10. Frühaufsteher oder Nachteule?
Eher Nachteule.

11. Kannst Du einen BH mit nur einer Hand öffnen?
Kommt drauf an, wieviele Hände einer anderen Person mir dabei helfen.

12. Loft, Villa, Bauernhaus oder einfach nur Wohnung?
Wohnung.

13. Wie trinkst Du Deinen Kaffee?
Bis vor vier Monaten: gar nicht. Seitdem: Mit Karamell-, Vanille- oder Haselnuss-Sirup und geschäumter Milch. Die Senseo hat den Kaffe in mein Leben zurückgebracht.

14. Weißt Du das Alter Deiner Eltern?
Aber selbstverständlich. Bei Daten bin ich autoritativ in der Familie.

15. Schau nach rechts, was siehst Du?
IMG_4655.JPG

16. Kaust Du auf Bleistiften oder Kulis rum?
Nein.

17. Wenn auf einer Tür steht ‘ziehen’, drückst Du trotzdem?
Um auszuprobieren, ob mich der Türbeschrifter veräppelt? Nein.
Weil ich das Schild nicht gesehen habe: Kann passieren.

18. Riechst Du an anderen Menschen?
Das ist eine sehr kontextabhängige Frage. Ich beschnüffel bestimmt keine wildfremden Menschen in der Bahn.

19. Spielst Du ein Instrument?
Nein.

20. Was würdest Du Gott sagen, wenn Du das Himmelstor erreichst?
Wem?

Dieses Stöckchen geht raus an Hajo, Herrn Paulsen und Kiki.

2 Responses to “Stöckchen werden zur Gewohnheit”


  • Ja, die Kleinschreibung gehört zur Marke. Schließlich muss ich mich irgendwie vom Kühlgerätehersteller abheben. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich erhalte keine Pingbacks. Vielleicht könntest Du nochmal einen manuellen Trackback senden, damit man bei mir auch sieht, dass Du das Stöckchen ordnungsgemäß bearbeitet hast.

  • „Bei Daten bin ich autoritativ in der Familie.“

    Bei Fremdwörtern ab jetzt definitiv auch. Das kennt ja nicht mal wikipedia…

Comments are currently closed.